News Ticker

Stadtgeschichtler führen über den Holm in Schleswig

Die Gesellschaft für Schleswiger Stadtgeschichte lädt ihre Mitglieder, aber auch Interessierte und Freunde zu einer besonderen Exkursion über den Schleswiger Holm und zum St.-Johanniskloster ein, die mit einem gemeinsamen Fischessen inder „Schleimöwe“ endet. Die Führung findet statt am Sonnabend, 16.09.2017 ab 17:00 Uhr. Treffpunkt ist vor dem Holm-Museum, Süderholmstraße 2 in Schleswig.
Klaus Nielsky, gebürtiger Holmer, führt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer über den Holm. Bei dieser Führung steht nicht nur die Fischersiedlung, das Kloster sowie der aktuell für den Holm diskutierte Denkmalschutz im Vordergrund, sondern der Lebensraum von vielen Menschen, die in diesem Stadtteil Schleswigs ihren Lebensmittelpunkt haben.
Die Führung wird etwa um 17:45 Uhr mit der Besichtigung des St.-Johannisklosters fortgesetzt. Das ehemalige Benediktinerinnenkloster St. Johannis auf dem Holm zu Schleswig gilt heute als der besterhaltene mittelalterliche Klosterkomplex des Landes. Frau Priörin Ina von Samson-Himmelstjerna führt durch das Kloster und erläutert die baugeschichtlichen Besonderheiten wie Klosterkirche, Kreuzgang und Remter. Reimer Pohl zeigt das Grab des Kantors C. G. Bellmann und führt die historische Bellmann-Orgel vor, auf der das Schleswig-Holstein-Lied entstanden war.
Die Exkursionsteilnehmer erwartet abschließend ab 19:00 Uhr in der Traditionsgaststätte „Schleimöwe“, Süderholmstraße 8, Schleswig, auf eigene Kosten ein gemeinsames leckeres Fischmenü nach Wahl.
Die Teilnahme an der Führung über den Holm und St.-Johanniskloster ist kostenlos.
Die Teilnehmerzahl am Fischessen und an den Führungen ist begrenzt. Deshalb ist eine Anmeldung zur Teilnahme einschl. Essen erforderlich bis Mittwoch, 13.09.2017, per e-mail an vorstand@schleswiger-stadtgeschichte.de oder telefonisch beim  Geschäftsführer Siegfried Lawrenz, Tel. 04621/999 300.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*