News Ticker

Zug kollidiert mit Gleisstopfmaschine

Bild: Bundespolizei

Gestern Abend gegen 22.30 Uhr kam es zur Kollision eines Regionalzuges und einer Gleisstopfmaschine im Bahnhof Schleswig. Die Streife der Bundespolizei konnte vor Ort feststellen, dass am Bahnhof Schleswig Gleisbauarbeiten stattfinden.

Eine Arbeitsmaschine war offensichtlich auf dem parallel zum Hauptgleis verlaufenden Bahngleis zu weit gefahren und ragte somit ins Nebengleis. Ein nach Flensburg fahrender Zug kollidierte mit der Gleistopfmaschine.

Die 14 Reisenden im Zug wurden nicht verletzt und wurden später im Bahnhof Schleswig aus dem Zug evakuiert.

Die Bahnstrecke war von 22.34 bis 05.35 Uhr gesperrt. Die Bundespolizei muss nun ermitteln, wie es zu dem Unfall kommen konnte.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*